Das sich wandelnde Gesicht der Pharmazeutik

Die pharmazeutische Industrie stellt Arzneimittel her, entdeckt, entwickelt und vermarktet sie, um sie zu heilen, zu behandeln, zu verbessern oder ihre Symptome zu lindern. Pharmaunternehmen können Generika und medizinische Produkte und Geräte herstellen oder vermarkten. Diese generischen und kommerzialisierten Medikamente werden im Allgemeinen aus chemischen Verbindungen hergestellt, die aus verschiedenen Mineralien, Pflanzen, Mikroorganismen, Tieren und Hormonen gewonnen werden. Die meisten Medikamente sind synthetisch und viele von ihnen haben Nebenwirkungen. Daraus ergibt sich die Suche nach neuen Heilmitteln für Krankheiten. Es muss ein neues Mittel gefunden werden, das die Krankheit heilen und die Schmerzen lindern kann, ohne sekundäre oder neue Symptome zu verursachen.

Die Pharmaunternehmen haben über Hunderte von Jahren zahlreiche Produkte entwickelt. Einige davon waren erfolgreich, andere nicht. Aufgrund der vielen gescheiterten Produkte hat die American Medical Association eine Sitzung abgehalten, um den Stand der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung zu diskutieren. Bei diesem Treffen wurden die Unternehmen gebeten, klinische Studien zu wirksamen Behandlungen zu entwickeln. Die Ergebnisse dieser Studien werden der American Medical Association von Pharmaunternehmen in einem Bericht namens Pharmaceutical Research Update mitgeteilt.

Die pharmazeutische Industrie verfügt über mehrere Vertriebskanäle, über die sie ihre Medikamente herstellt und vertreibt. Diese Vertriebskanäle umfassen den Verkauf an Einzelhandelsgeschäfte, Apotheken, Krankenhäuser, Unternehmen, Regierungsbehörden und andere. Die Verteilungsmethoden und -mengen variieren je nach den Bedürfnissen des Marktes. Einige Medikamente sind groß und müssen von Großhändlern in großen Mengen verteilt werden, während kleine und mittlere Einzelhandelsgeschäfte kleine Mengen von Medikamenten in ihrem täglichen Betrieb verwenden können. Die Pharmaindustrie hat Lieferketten entwickelt, die es ihr ermöglichen, alle Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen.

Preiserhöhungen durch Unternehmen haben die Arzneimittelpreisbehörden oft gezwungen, die Herstellungskosten der Arzneimittel zu überprüfen. Die Einführung von minderwertigeren und generischen Formen desselben Arzneimittels hat dazu geführt, dass einige Unternehmen den Betrag, den sie für das Arzneimittel verlangen, reduziert haben. Die Zunahme des Angebots an Generika desselben Arzneimittels kann jedoch dazu führen, dass die Herstellungskosten des Arzneimittels durch das pharmazeutische Unternehmen nach oben korrigiert werden. Dies führt zu einer Gewinnminderung des Unternehmens. Aus diesem Grund fordern Arzneimittelpreisbehörden die Arzneimittelhersteller häufig auf, Arzneimittel in begrenzten Mengen zu entwickeln und herzustellen oder die von ihnen produzierten Mengen zu beschränken.

Jenseits der Pille werden Unternehmen im Allgemeinen als externe Bedrohung für etablierte Arzneimittelhersteller angesehen. Diese Unternehmen bringen die Vorteile einer gestiegenen Nachfrage, einer verbesserten Versorgung, eines besseren Zugangs zu Generika desselben Medikaments und die Möglichkeit zur Entstehung neuer Märkte. Viele Experten sind der Meinung, dass Pharmaunternehmen ermutigt werden sollten, sich auf die Forschung und Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte in anderen Bereichen zu konzentrieren, anstatt sich auf die Entwicklung von Medikamenten für medizinische Zwecke zu konzentrieren. Zu diesen Herausforderungen gehören der Zugang zu Ressourcen, die derzeit in der Branche nicht verfügbar sind, die Schaffung neuer Verbrauchermärkte und die Einführung von Standards, die von allen pharmazeutischen Herstellern befolgt werden müssen. Solange diese Bedenken berücksichtigt werden, bleibt die Möglichkeit für pharmazeutische Produkte bestehen, Märkte außerhalb des traditionellen medizinischen Umfelds zu bedienen.

Die Veränderungen in der Pharmaindustrie haben einige Fragen zum Wert von Pharmastrategien aufgeworfen. Der Wert einer Pharmastrategie für ein Pharmaunternehmen hängt weitgehend davon ab, ob die Strategie darauf abzielt, Eigenkapital in einer bereits etablierten Nische aufzubauen oder einen Markt in einem relativ neuen Bereich aufzubauen. Strategien sollten langfristig evaluiert werden, um ihren Erfolg zu bestimmen und ob das Unternehmen seine Gewinne im Zuge der weiteren Entwicklung der Branche halten kann. Erfolgreiche Strategien werden sich auf den Ausbau von Märkten, die Produktion effizienterer Medikamente und die Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte konzentrieren, die Lösungen für drängende Gesundheitsprobleme bieten. In den letzten Jahren war die Biotechnologie ein wichtiger Motor der Pharmaindustrie. Da bekannte biotechnologische Arzneimittelunternehmen immer größer werden und immer mehr bahnbrechende Medikamente entwickeln, wird der Druck auf Pharmazeuten steigen, diese Ansätze in ihre Strategien zu integrieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *